website templates free download

Atmen ist nicht selbverständlich!

Unsere Projekte helfen und unterstützen beatmete und
lebensverkürzend erkrankte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

Wir vermitteln aktuell kostenfreie Plätze in einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft für intensivpflichtige und dauerbeatmete Kinder,
Jugendliche und junge Erwachsene.

Tief Luft holen – einatmen – ist für uns selbstverständlich. Doch für einige Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ist es das nicht. Sie sind teilweise oder sogar ganz auf eine Beatmungsmaschine oder Sauerstoff angewiesen. Dabei handelt es sich um Patienten mit Muskel- oder Stoffwechselerkrankungen, mit einem hohen Querschnitt, einer Störung des zentralen Atemantriebes oder auch um ehemalige Frühchen. Die Gründe sind dabei sehr vielfältig.

Jedes Jahr steigt die Zahl der Patienten mit intensivpflichtiger Versorgung um 23%. 

Früher waren die meisten dauerbeatmeten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen dazu verdammt, ein Leben auf der Intensivstation zu führen. Das hat sich heute aufgrund der großen medizinischen Fortschritte zum Glück weitestgehend geändert. Heute haben die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, zuhause bei Ihren Familien zu sein und dort von einem ambulanten Pflegedienst versorgt zu werden oder ein neues Heim in einer Wohngemeinschaft oder Pflegeeinrichtung, speziell für zu beatmende Kinder, Jugendliche oder junge Erwachsene, zu finden. 

Langzeitbeatmete Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene haben heute die Möglichkeit, ein lebenswertes und erfülltes Leben zu führen und können sogar Kindergärten, Schulen und andere Einrichtungen besuchen. 

Familien mit dauerbeatmeten Kindern befinden sich jedoch auch heute nicht in einer leichten Situation. Die Pflege der Kinder muss rund um die Uhr erfolgen und die Gefahr, dass sich von einer Sekunde auf die andere eine lebensbedrohliche Situation ergeben könnte, schwingt immer mit. Zudem gestaltet sich das Fördern und Erlernen von Fähigkeiten für die Kinder weitaus schwieriger. 

Wir möchten mit unserem gemeinnützigen Verein betroffene Familien unterstützen, indem wir konkrete Projekte für langzeitbeatmete Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene fördern. Es ist wichtig, den jungen Patienten ein möglichst normales und erfülltes Leben zu ermöglichen und durch individuelle Förderung eine aktive Teilnahme daran zu verschaffen.

Helfen Sie uns, die Situation von langzeitbeatmeten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und deren Familien zu verbessern und mehr in die Öffentlichkeit zu bringen.  

Auch wenn es heute schon einige ambulante Pflegedienste mit der Spezialisierung zur Heimbeatmung, einige sehr schöne familiäre Wohnformen für dauerbeatmete Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene gibt und sich auch schon einige Eltern und Vereine für diese Erkrankung engagieren, so ist dieses Thema jedoch noch kein populäres „Spendenthema“. Ehrenamtliche Betreuer, die Vereine und auch die stationären Wohngemeinschaften brauchen dringend Unterstützung, um ihre Arbeit fortsetzen zu können. 

Mobirise

Unser Verein ist
Mitglied im Deutschen
Kinderhospizverein e.V.

Unser ambulanter Kinder und Jugendhospizdienst im Kreis Mettmann 

 Neben der finanziellen Unterstützung betroffener Familien, bietet der Verein mit seinem ambulanten Kinder und Jugendhospizdienst auch konkrete Hilfe innerhalb des häuslichen Umfelds. Ein Team von qualifizierten Helfern und ausgebildeten Ehrenamtlern begleiten Kinder mit lebensverkürzenden Erkrankungen und deren Familien im Alltag und helfen mit belastenden Situationen umzugehen. Weitere Informationen zu unserem ambulanten Kinder und Jugendhospizdienst im Kreis Mettmann finden Sie hier.